Kreisliga A Südsaar: SV Ritterstrasse 2 – SV Gersweiler 2:1 (1:1)

Zuschauer: 50

Vermeidbare Schlappe auf der Ritterstrasse

In der ersten halben Stunde der Partie musste man Schlimmes befürchten. Die Gersweiler Reserve wurde von schwungvoll angreifenden Gastgebern gehörig in Bredouille gebracht und hatte viel zu viele Fehler mit im Gepäck. Dies konnte der SVR 2 allerdings nur zu einem Tor nutzen und anschließend fand auch Grün-Weiß wesentlich besser ins Spiel, konnte ausgleichen und hätte gar in Führung gehen müssen. Kurz nach Wiederanpfiff war es ein völlig überflüssiger Foulelfmeter der die Entscheidung brachte. Leider wieder keine Punkte, doch das wird kommen.

Der SV Ritterstrasse machte von Beginn an tüchtig Druck und die Gäste sorgten mit vielen Fehlern im Defensivverhalten, aber auch im Spielaufbau für etliche Chancen die zunächst vom gut agierenden Sebastian Otinjac bereinigt wurden oder von den Offensivakteuren der Gastgeber vergeigt wurden.

Ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld führte dann zu einem fatalen Konter, den die Einheimischen dieses mal schnörkellos und unhaltbar zur Führung verwerten konnten (26.). Doch im Anschluss an dieses Gegentor berappelte sich die Gersweiler Reserve zusehends und fand ihrerseits mehr und mehr rein in die bislang so einseitig verlaufende Begegnung.

Der bis dahin schönste Angriff der Gäste wurde über etliche Stationen durchgespielt, Marius Kneip war schließlich über rechts auf und davon und seine präzise Hereingabe erreichte Florian Fuchs, der vor dem Kasten die Ruhe behielt und überlegt den Ausgleich erzielte (35.).

Gleich darauf ein baugleiches Exemplar von Angriff, dieses mal jedoch geriet die Flanke des Gersweiler Sausewinds Marius Kneip zu sehr in den Rücken des gut eingelaufenen Joel Margardt, der so leider nicht richtig zum Abschluss kam (37.).

Ganz stark dann eine weitere Offensivaktion der Grün-Weißen. Klasse spielte man sich hier bis in den Sechzehner durch, Florian Fuchs behielt den Überblick, legte quer zum blank stehenden Joel Margardt, doch dessen Abschluss wenige Meter vor dem leeren Tor landete als Rohrkrepierer neben diesem (41.). Das konnte sich der Schütze im Anschluss selber nicht erklären, war offensichtlich zu perplex ob der gewährten Freiheiten.

Mit diesem Unentschieden tauschten die Kontrahenten dann auch die Seiten. Der SVG 2 hatte lange gebraucht um seine viel zu vielen Fehler zu reduzieren und hatte in der ersten halben Stunde zudem kaum einen Zweikampf gewonnen. Nun war wieder alles drin.

Allerdings ging es gleich richtig mies los. Die Gastgeber hatten sich zu einfach durch die Gersweiler Reihen bis in den Sechzehner kombinieren können, dort war eigentlich alles gut zugestellt doch Deniz Olivier ließ sich zu einem überflüssigen Foul hinreißen. Foulelfmeter (47.). Dieser landete gut und unhaltbar getreten zur erneuten Führung für die Ritterstrasse im Gersweiler Gehäuse.

Die Gersweiler Jungs bemühten sich im Anschluss redlich, brachten aber kaum verwertbares Material in die gefährlich Zone. Auch die schnellen Außenspieler kamen nicht so recht zur Geltung, da entweder deren Laufwege nicht optimal waren, oder aber die Zuspiele nicht kamen. Es war Sebastian Otinjac der gegen einen völlig frei durchgelaufenen Stürmer die Vorentscheidung vermied (67.). Noch war nicht aller Tage Abend gegen die starken Gastgeber, deren Defensive gut stand und die auch immer wieder offensive Nadelstiche gegen nun naturgemäß immer offener agierende Gäste setzten.

Gut gespielt dann der Angriff des SVG 2 in der 72. Minute. Jedoch konnte ein Verteidiger hier im letzten Moment vor einschussbereiten Grün-Weißen grätschend klären. Bis zum Ende der Partie blieben die Gersweiler Jungs dran, lösten die Defensive mehr und mehr auf, doch auch dies half nicht mehr. Echte Chancen sollten sich keine mehr ergeben. Zu routiniert machte es der gastgebende SVR um Spielertrainer Gioe Galati, der umsichtig das Spiel seiner Truppe organisierte.

Mit mehr Präzision in den Ballaktionen und einem deutlich besseren Zweikampfverhalten wäre mehr drin gewesen. Der Gegner war ein guter, ganz sicher wird man in den folgenden Spielen einen mehr und mehr verbesserten SVG 2 erleben. Wenn dieser Fehler vermeidet und korrigiert sollte dem ersten Dreier nichts im Wege stehen. Das wird schon.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 08. September um 13:15 Uhr gegen FC St. Arnual 2

SV Gersweiler 2:

Sebastian Otinjac – Christoph Conrad (Lukas Brockhoff) – Yannick Sonnhalter (Patrick Crauser) – Sofiane Hadj Mohand (Domenico Damascato) – Joel Margardt – Deniz Olivier – Dominik Gales – Marius Kneip – Joel Schneider (Sebastian Jennewein) – Florian Fuchs

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

8. Spieltag 2019 20

Aktive - Pokal

4.Pokal2019 20

Hallenevent 2018

Cover 2018 klein

Brascheplatz - Magazin - Neu

Brascheplatz Web 1