Kreisliga A Südsaar: SC Altenkessel 2 – SV Gersweiler 2 0:4 (0:3)

Zuschauer: 70

Klare Sache ohne zu glänzen

Gegen schwache Gastgeber hat der SVG 2 einen deutlichen und hochverdienten Sieg eingetütet. Einmal mehr hat man jedoch versäumt aus reichlich vorhandenen Gelegenheiten den möglichen Ertrag zu erzielen. Vieles blieb auch diese mal auf der Strecke, daran muss dringend gearbeitet werden. Der Stimmung tut der Erfolg allemal gut.

Auf dem sehr gut präparierten Naturrasen in Fürstenhausen kamen die Gersweiler Jungs zügig in die Pötte. Zunächst spielten es die Grün-Weißen bei ersten Gelegenheiten noch etwas umständlich und zu kompliziert. Nach sieben Minuten zog Dominik Gales aus der Distanz ab und der Altenkesseler Schlussmann konnte den strammen Schuss eben noch um den Pfosten lenken. Eine Minute später fiel jedoch der sich abzeichnende Führungstreffer, allerdings auf etwas kuriose Weise. Philipp Bingert hatte die Vorarbeit dazu geleistet, wenngleich unbeabsichtigt. Er bekam aus kurzer Distanz mit Schmackes den Ball ins Gesicht gefeuert, dies wurde zur perfekten Vorlage für Mirko „Becha“ Wiesen, der sich nicht zweimal bitten ließ und zur Führung einlochte (8.).

Einen Fehler der „Gastgeber“ nutzten die Grün-Weißen wenig später um nachzulegen. Kevin Baton war auf und davon und hatte den Blick für den mitgelaufenen und sehr eifrigen Joel Schneider, der lediglich einschieben musste zum zweiten Treffer des SVG 2.

In der Frühphase der Begegnung bekamen die Altenkessler kein Bein auf die Erde, beim SVG 2 hingegen lief es zunächst wie am Schnürchen. Mit einem klasse Zuspiel servierte der sehr präsente Kevin Baton erneut für Joel Schneider, der mit feinem Schlenzer ins lange Eck den dritten Gersweiler Treffer nachlegen konnte (13.).

Wer nun dachte, es ginge in diesem Rhythmus einfach weiter, der hatte die Rechnung ohne einen alten Bekannten der Gersweiler Jungs gemacht. Kamerad Schlendrian hielt zeitnah Einzug. Es wurde fortan einigermaßen träge und viel zu umständlich agiert. Müßig den einzelnen Kalamitäten allzu viel Raum zu geben. Es gab zwar weiterhin zum Teil sehr vielversprechende Möglichkeiten gegen weitestgehend überforderte Lokalrivalen von der falschen Saarseite. Lediglich in Treffer konnte dies nicht umgemünzt werden bis zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es für geraume Zeit sehr schwergängig und viel zu zäh. Immer wieder standen sich die Gersweiler Jungs selbst im Weg, versäumten es, aus ihrer drückenden Überlegenheit Kapital zu schlagen.

Es musste eine Einzelaktion herhalten, die allerdings sehenswert geriet, um den vierten Treffer folgen zu lassen. Joel Schneider hatte sich mit schönem Lauf durchgesetzt und traf im Anschluss daran mit feinem Abschluss ins Eck (73.).

Daraufhin kamen sogar die Altenkesseler noch zu Möglichkeiten, die Gersweiler Abwehr schon gedanklich beim Feierabendbierchen. Auch der SVG 2 hatte noch eine ganz dicke Gelegenheit, doch nach schönem Querpass von Lukas Brockhoff bugsierte Dominik Gales den Ball scheppernd in den Fangzaun hinter dem Tor. Das war es dann auch. Ein klarer Erfolg stand zu Buche, der um einige Treffer zu knapp ausgefallen ist.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 11. Oktober um 13:15 Uhr gegen FV Fechingen 2

SV Gersweiler 2:

Daniel Giesbrecht – Christoph Conrad – Nicolas Volz – Deniz Olivier (Timmi Wilhelm) – Sofiane Hadj Mohand – Mirko Wiesen (Joel Margardt) – Dominik Gales – Sami Aliyazdi – Philipp Bingert - Joel Schneider (Max Roa) – Kevin Baton (Lukas Brockhoff)

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

10.Spieltag 2020 21

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.