Verbandsliga Süd-West: SV Gersweiler – FC Reimsbach 1:0 (1:0)

Zuschauer: 200

Ein ganz wichtiger Dreier für den SVG

Diesen Sieg haben sich die Grün-Weißen mit einer engagierten und entschlossenen Leistung verdient und den so wichtigen Dreier im Heimspiel eingetütet. Früh ging man im Waldstadion in Führung und musste dann doch bis zum Schluss um den Erfolg bangen. Nach dem Schlusspfiff war die Erleichterung und der Jubel groß.

Strahlende Sonne über dem Gersweiler Sportplatz, zahlreiche Zuschauer wollten die Begegnung gegen die beachtlich gestarteten Gäste sehen. Die Witterung jedoch nicht jedermanns Sache scheinbar: „Am beschde geh ich glei in die Flubbstubb wenn das midde Sunn so weidagehd!“

Vom Fleck weg war der SVG an diesem Sonntag drin in der Partie und zeigte sich wach und agil. Nach einer ersten Kuddelmuddelei im Sechzehner der Gäste in der fünften Minute, die gerade noch verteidigt werden konnte, landete die Kugel bei Mexhid „Meggi“ Kadrija der aus schräger Position zur frühen Führung traf (5.).

Das gab offenbar Sicherheit, denn die Grün-Weißen blieben offensiv und überlegen gegen harmlose Gäste. Erwähnenswerte Torchancen ergaben sich jedoch hüben wie drüben nicht. Bis zum Strafraum war alles gut, dann wurde es oftmals zu kompliziert

In der 38. Minute hätten sich die Gäste nach klarem Foul an Julian Holderried der nach energischem Solo im Sechzehner von den Beinen geholt wurde nicht über einen Strafstoß beschweren dürfen. Der ansonsten stark leitende Schiedsrichter Fabian Knoll verlegte den Ort der Tat jedoch nach außerhalb. Pascal Hartz setzte den Freistoß anschließend in die Mauer.

Reimsbach langte fortan ordentlich hin, der SVG ließ zudem ein wenig nach kurz vor dem Seitenwechsel und hatte etwas Glück, daß Torsten Büchel unmittelbar vor dem Pfiff mit der Hacke klären konnte (46.).

Nach der Pause geschah zunächst kaum etwas. Reimsbach unerklärlich passiv, der SVG im Verwaltungsmodus. Doch dann war urplötzlich Marvin Bickendorf gefragt und musste eine Top Parade auspacken um seine Mannschaft vor dem Ausgleich zu bewahren (63.). Wieder wurde es ruppiger im Anschluss, wieder war Reimsbach mit forschen Attacken am Werk.

Bei den Gersweiler Jungs wurden zudem zusehends die Beine schwerer, man quälte sich in die Schlussphase. Frei vor dem Tor trat ein Reimsbacher Akteur am Ball vorbei (79.), dann war erneut Marvin Bickendorf auf dem Posten.

Am Runden Tisch wurden derweil Nettigkeiten feil geboten: „Bischde Babba genn? Sem Gligg gleischda nid Deinem Vadda de Klähn!“

Nur wenig Entlastung noch für den SVG, Lesson Ruster hatte die Entscheidung auf dem Fuß, sein Abschluss landete am Außennetz (90. + 3). Auch der eingewechselte Marius „Ramelow“ Kneip blieb mit einem schmissigen Solo hängen (90. + 5). Doch dann war endlich Schluß und der SVG durfte einen verdienten und äußerst wichtigen Dreier freuen.

Nächstes Spiel: Mittwoch, den 08.09. um 19 Uhr im Pokal beim SC Blies

SV Gersweiler:

Marvin Bickendorf – Torsten Büchel – Moritz Frank-Meuren – Marvin Löscher – Paul Stock – Pascal Hartz – Julian Holderried (Marius Kneip) – Lesson Ruster – Kevin Baton (Ertan Yontar) – Florian Johann (Yannick Schneider) – Mexhid Kadrija

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

10. Spieltag 2021 22

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.