Verbandsliga Süd-West: FC Noswendel-Wadern – SV Gersweiler 1:1 (1:1)

Zuschauer: 200

Gerechtes Unentschieden in einer wilden Partie

Nach einer extrem unsicheren und Fehler behafteten Anfangsphase der Grün-Weißen kamen diese nach und nach immer besser in diese insgesamt sehr wilde Begegnung und erarbeiteten sich nach frühem Rückstand den Ausgleich und gar eine Vielzahl respektabler Tormöglichkeiten. Da diese jedoch auch die Gastgeber zu verzeichnen hatten und im Tor des SVG mit Marvin Bickendorf der beste Akteur auf dem Feld stand ging das Ergebn,is letztendlich völlig in Ordnung.

Am stante pede ergatterten Tisch lange Gesichter. Bitburger. Alkoholfrei. Da mussten die Jungs sich aber mal gehörig ins Zeug legen um das wieder gut zu machen: „Bitburja und dann noch alkoholfrei, do kannschde mich glei inliffere!“

Zu Beginn gelang dem SVG im schönen Stadion in Wadern kaum etwas. Nahezu alle Bälle gingen im Spielaufbau flöten, auch taktisch waren enorme Fehler zu verzeichnen. Den ebenfalls nicht allzu gefällig spielenden Gastgebern spielte dies in die Karten und man sagte auch artig danke in Form des einer Grün-Weißen Schusseligkeit entspringenden Führungstreffers (7.).

Früh musste dann auch noch Yannick Schneider das Spielfeld verletzt verlassen (14.), immer ausgedünnter der eh schon reduzierte Kader. Die Partie im Anschluss immer unansehnlicher und häufig wegen Nickligkeiten und teils derben Fouls unterbrochen.

Nach etwa fünfundzwanzig Minuten fingen auch die Gersweiler Jungs an sich offensiv umzutun. Und sie wurden dafür belohnt. Nach toller Vorbereitung und feinem Querpass von Mexhid „Meggi“ Kadrija semmelte zunächst der enorm einsatzfreudige Kevin Baton über die Kugel, doch hinter ihm behielt Lesson Ruster die Nerven und drosch den Ball zum Ausgleich nach exakt einer halben Stunde in die Maschen.

Vor und nach diesem Treffer war es einige Male der Zerberus im Tor der Gäste, der seine Elf im Spiel hielt. Marvin Bickendorf hielt alles was zu halten war nach dem frühen Gegentor.

Viele Freistöße und Unterbrechungen weiterhin. Das übelste der zahlreichen Fouls direkt vor den drei mitgereisten Gersweiler Fans. Florian Johann wurde von einer einheimischen Dampframme im ganz großen Stil abgeräumt und statt der fälligen Roten lediglich mit der Gelben Karte bedacht. Die Folge eine heimelige Rudelbildung, etliche weiter Gelbe und ein unkontrolliert in Gegnerbeine entsorgter Freistoß des SVG.

Unmittelbar vor der Halbzeit die Torchance des Spiels und diese für die Gastgeber. Fein hatte man den aufgerückten SVG ausgekontert, ein Stürmer brachte es jedoch fertig die perfekte Vorlage aus wenigen Metern gen Eckfahne zu bolzen. Halbzeit und Aufatmen für die Gersweiler Jungs.

Im zweiten Abschnitt ergaben sich vor allem für den SVG eine Vielzahl teils prächtiger Möglichkeiten doch es wollte nichts mehr gelingen in Sachen Torerfolg. Da jedoch in der Summe beiderseits so manch dickes Ding auf der Strecke blieb kommt das Unentschieden der Wahrheit ziemlich nah und geht nach einer vogelwilden Veranstaltung in Ordnung.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 19. September um 15 Uhr gegen SV Losheim

SV Gersweiler.

Marvin Bickendorf – Torsten Büchel – Marvin Löscher – Adriano Azzaretto – Moritz Frank-Meuren – Julian Holderried – Lesson Ruster (Daniel Reinhardt) – Yannick Schneider (Jannis Bicker) – Kevin Baton – Florian Johann (Bino Gatta) – Mexhid Kadrija

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

10. Spieltag 2021 22

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.