Landesliga Süd: SV Gersweiler – FC St. Arnual 3:3 (2:1)

Zuschauer: 100

Den Sieg hergeschenkt

In einer schwachen Partie konnte der SVG den nicht mehr erwarteten Treffer zum vermeintlichen Heimsieg erzielen. Doch postwendend kassierten die Gersweiler Jungs unachtsam und mit der allerletzten Aktion völlig überflüssigen Ausgleich. Langsam sollten Punkte aufs Konto wandern.

Erste Nicklichkeiten des Nachmittags waren nicht auf dem Feld sondern am Runden Tisch zu verzeichnen. Schon vor der Begegnung: „Wenn se heid nommo valiere gehen ich se diss Johr nimme gugge!“ - „Dei Wort? Ich geh rinn bei se un genne hunnad Euro wen se nix mache!“ - „Du Dummschwätzabbarad!“

Gut rein in die Partie kam der zuletzt doch arg schwächelnde SVG. Kaum waren erste Annäherungen an den Gästestrafraum zu notieren, da lag die Kugel auch schon in deren Kasten. Julian Holderried, der ein gutes Spiel machte traf mit feinem Abschluss flach ins lange Eck zur frühen Führung (6.).

Ein weiterer zunächst vielversprechender Angriff verpuffte wenig später ohne zielführend zu werden (10.), auch Philipp Hintze konnte eine Chance zu umständlich nicht nutzen (18.). Es war wieder Julian Holderried, der den richtigen Riecher hatte und auf 2:0 stellen konnte (22.).

Bis hierhin hatte St. Arnual gar nicht stattgefunden. Doch der SVG versäumte es, mehr aus seiner klaren Überlegenheit zu machen und wurde stattdessen nachlässig und bot Räume an. Nach einem ärgerlichen und höchst überflüssigen Ballverlust kamen die Gäste dann tatsächlich zum Anschlusstreffer (37.).

Und es kam um ein Haar noch dicker. Der SVG konnte sich bei Marvin Bickendorf bedanken, der mit zwei Prachtparaden den Ausgleich verhindern konnte (38.).

Bis zur Halbzeit blieb es beim viel zu knappen Ergebnis. Redebedarf.

Scheinbar hatte keiner zugehört. Kaum war das Spiel wieder angelaufen, da zappelte der Ball im Gersweiler Netz. Wieder hatte man sich tapsig angestellt und viel zu sorglos mussten die Grün-Weißen die Ausgleichs-Kröte schlucken (48.).

Bis in die Schlussphase gelang dem SVG kaum noch etwas erwähnenswertes. Dann wurde es turbulent. Zunächst prügelte Tobias Ziegler aus guter Position und nach schönem Angriff den Ball über das Tor (85.). dann war plötzlich Jannis Bickert zur Stelle und markierte den vermeintlichen Siegtreffer im letzten Augenblick (90.). Pustekuchen. Vom Anstoß weg kamen die Gäste zu einem letzten Angriff und erzielten trotz erneut toller Parade von Marvin Bickert im Nachsetzen den Ausgleich (90. + 1).

Das war mal so richtig überflüssig und sollte so nicht in Serie gehen. Beim Blick auf die Tabelle wird schnell klar warum.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 30. Oktober um 15 Uhr in Rockershausen

SV Gersweiler:

Marvin Bickendorf – Moritz Frank-Meuren – Dennis Peters – Dario Dima – Philipp Hintze – Florian Johann (Max Zaruba) – Julian Holderried – Tim Darimont – Sambou Sow – Pascal Hartz (Jannik Braun) – Tobias Ziegler

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

 

 

 

 

Hallenevent 2022

Cover2019 klein

Hallenevent 2022 - Programmheft

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.