Kreisliga A Südsaar: SV Altenwald 2 – SV Gersweiler 2 6:1 (2:0)

Zuschauer: 60

Halbes Dutzend eingeschenkt bekommen zum verspäteten Saisonstart

Nach zwei freien Wochenenden in den ersten beiden Spielrunden der neuen Saison sollte es in Altenwald auch für die Gersweiler Reserve endlich los gehen nach einer ernüchternden Vorbereitung. Auch dieser Start sollte jedoch tüchtig in die Hose gehen. Es gibt noch viel zu tun.

Bereits die sich wie Kaugummi ziehenden langen Wochen der Vorbereitung hatten es angedeutet: So manches Defizit gilt es aufzuarbeiten bei der Gersweiler Reserve. Doch vor allem am Trainingsbesuch muss der Hebel angesetzt werden. Nun ist der Saisonstart gleich einmal gehörig und krachend in die Hose gegangen, allerdings war der Gegner auch ein nicht zu unterschätzender. Altenwald 2 wird sicher ein gewichtig Wort im Rennen um die Meisterschaft mitreden.

Kaum war die Partie angelaufen, da hatten die Jungs der Gersweiler Zweiten schon die vorgegebenen Grundordnung aufgegeben. Viel zu hoch stand man gegen die wesentlich erfahreneren und spielstärkeren Gastgeber, bot Räume an, statt diese mit den eigenen schnellen Außenspielern selbst nutzen zu können.

Fehler an Fehler reihte der SVG 2 zudem im Aufbauspiel aneinander und in der 10. Minute kassierten die Grün-Weißen folgerichtig durch einen Konter den frühen Rückstand. Offensichtlich hatte die Defensive Kontersituationen als völlig unerwarteten Besuch wahrgenommen. Jedenfalls durfte eine stattliche Wuchtbrumme der Heimelf nach gewonnenem Laufduell nahezu unbehelligt einnetzen.

Gleiches Strickmuster eine Viertelstunde später. Viel zu hoch stehend latschte die naiv agierende Elf aus Gersweiler in die nächste fatale Umschaltaktion und musste trotz zunächst starker Parade von Sebastian Otinjac im Nachschuss das 0:2 schlucken. Erste Ernüchterung machte sich breit.

Zu diesen taktischen Kalamitäten tat sich noch ein zusätzliches und gern praktiziertes Fehlverhalten auf. In Serie wurden völlig unnötige Fouls zentral vor dem Sechzehner fabriziert. Bis zur Pause hatten die Gäste Glück, dass es trotz allem lediglich beim 0:2 blieb. Nach vorne gelang wenig. Erst in den Minuten vor dem Seitenwechsel wurde man ein wenig aktiver. Vor allem der pfeilschnelle Marius Kneip hatte ein paar vielversprechende Läufe aufs Parkett gelegt. Bei den Sturmspitzen Florian Fuchs und Michael Zacher war bislang jedoch noch gar nichts verwertbares angekommen.

Kurz nach Wiederbeginn musste zu allem Überfluss auch noch Gabriel Stieglitz verletzt vom Platz (48.). Nur zwei Minuten später hatte der für ihn eingewechselte Lukas Brockhoff vor dem eigenen Sechzehner eine Situation geklärt und wurde mit heftigem und durchaus fiesem Foul des Spielgeräts entledigt. Zur Verwunderung aller entschied der Unparteiische hier allen Ernstes auf Freistoß für Altenwald, der aus erneut bester Position diesmal natürlich prompt zum dritten Treffer der Gastgeber einschlug.

Nach etwas mehr als einer Stunde tappte eine nun mehr und mehr ratlos wirkende Gersweiler Mannschaft erneut in einen schlecht abgesicherten Konter, das 0:4 aus Sicht des SVG 2 die Folge.

Mit einem endlich richtig schön und zügig vorgetragenen Angriff war dann auch Grün-Weiß einmal erfolgreich. Marius Kneip war nach schönem Zuspiel von Dominik Gales über die rechte Seite auf und davon, seinen überlegten Querpass musste Florian Fuchs nur noch einschieben (62.). Hier hatte vieles gestimmt und die Jungs alles richtig gemacht vor dem Tor.

In den Minuten danach bäumte man sich erstmals richtig auf, hatte zeitnah eine Großchance nach erneut rasantem Lauf von Marius Kneip, doch Sebastian Jennewein jagte die Kugel aus bester Position über den Kasten (72.).

Dieses Strohfeuer war jedoch schnell erloschen. Die Gastgeber durften hübsch unbehelligt noch einmal schmissig kontern und das fünfte Tor hinzufügen (78.). Zum Endstand eines für die Gäste ernüchternden 6:1 kam dann noch ein sehenswerter Distanzschuss hinzu. Das war´s mit der Auftaktpartie, die einen hochverdienten und spielerisch und taktisch in allen Belangen überlegenen Sieger hatte.

Für die junge Gersweiler Mannschaft gilt es nun, sich zusammenzuraufen, Trainingszeit anzuhäufen und sich stetig weiterzuentwickeln. Das wird schon werden. Altenwald hatte ein paar ausgebuffte Kicker auf dem Platz, die das gut gemacht haben gegen zu naive Gersweiler.

SV Gersweiler 2:

Sebastian Otinjac – Jannik Braun (Nicolas Volz) – Christian Piffer (Domenico Damascato) – Gabriel Stieglitz (Lukas Brockhoff) – Yannick Sonnhalter (Sebastian Jennewein) – Dominik Gales – Marius Kneip – Sofiane Hadj Mohand – Joel Schneider – Michael Zacher – Florian Fuchs

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

6.Spieltag 2020 21

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.