Kreisliga A Südsaar: SV Gersweiler 2 – SV Karlsbrunn 2 10:0 (5:0)

Zuschauer: 60

SV Karlsbrunn 2 mit Kneip-Kur im Waldstadion

Beim klipp und klaren 10:0 Erfolg des SVG 2 konnte sich einer besonders hervortun: Marius „Ramelow“ Kneip war das Schreckgespenst der zunächst fröhlich – und völlig offen - mitspielenden Gäste. Einen Fünferpack steuerte er zum Kantersieg bei. Etliche Treffer, vor allem in Abschnitt zwei, waren zudem sehenswert heraus gespielt.

Der Sommer war zurückgekehrt. Über dem Waldstadion prangte ein blitzblanker blauer Himmel und die Gersweiler Anhänger konnten frohen Mutes einem launigen Heimspieltag entgegensehen. Beim Aufwärmen legten die Gersweiler Jungs jedoch die Begeisterung von Schülern an den Tag, die morgens vor einer Mathearbeit aufwachen.

Doch weit gefehlt. Der SVG 2 brauchte kaum Anlauf in dieser Partie. Die Gäste spielten trotz zuletzt wenig verheißungsvoller Ergebnisse munter mit zu Beginn und boten somit Räume feil. Marius Kneip war jedenfalls hellwach, spritzte in ein fehlerhaftes Abspiel und konnte bereits in der vierten Minute zur Führung einlochen.

Etwas zu unpräzise spielten die Gersweiler Jungs in der Folge weitere vielversprechende Angriffe nicht gut zu Ende. So dauerte es bis zur 15. Minute bis erneut Marius „Ramelow“ Kneip mit einer Kopie des ersten Treffers zur Stelle war, denn in exakt diesem Stil luchste er den Gästen erneut die Kugel ab, umkurvte den Torsteher und legte souverän nach.

Wenig später war erneut der bisherige Doppeltorschütze rasant durchgelaufen, sein Querpass fand Florian Fuchs, der allerdings eben noch vom Torhüter entscheidend bedrängt werden konnte (19.). Nur eine Zeigerumdrehung später knallte wieder Florian Fuchs die Kugel ans Lattenkreuz und durfte sich schließlich via rüder Attacke und auf Kosten eines Foulelfmeters umhauen lassen (23.).

Diesen verwandelte der auf den Geschmack gekommene Marius Kneip ganz präzise zum 3:0. Weiterhin spielten die Gäste mit, machten keine Anstalten ihr Tor einfach nur zu verbarrikadieren. Nutznießer dieser Herangehensweise war der SVG 2 in Person des nicht zu bremsenden Irrwischs auf schnellen Sohlen, Marius Kneip. In der 23. Minute attackierte er aufmerksam den Torhüter und pressballte das Leder über die Linie.

Auch Florian Fuchs war vom Gegner kaum zu fassen, flankte nach etwas mehr als einer halben Stunde sehr schön vors Gehäuse, doch der Torwart konnte diese Hereingabe gerade noch vor Sebastian Jennewein runter pflücken.

Nach neuerlicher Hereingabe von Florian Fuchs stand Sebastian Jennewein dann richtig und staubte zum 5:0 Halbzeitstand ab. Die Zuschauer hatten einen sehr ordentlichen und flotten Auftritt der Grün-Weißen gesehen.

Zur Halbzeit gab es bei der Heimelf einen Dreifachwechsel. Das Ergebnis bot dies an, die Spielzeit somit auch für die zunächst draußen gebliebenen angemessen.

Einer hatte offensichtlich weiterhin Quecksilber unter dem Hintern. Marius Kneip war gleich wieder auf und davon, spielte sehr gut steil auf Florian Fuchs, der um eine Fußspitzenlänge herein grätschend den Ball verpasste (47.).

Bei einem weiteren Versuch scheiterte Marius Kneip in aussichtsreicher Position am Torwart (48.), konnte diesen Fehlschuss aber zeitnah korrigieren, da er bei einem klasse über Michael Zacher und Florian Fuchs vorgetragenen Angriff bloß noch den Fuß hinhalten musste und zum Fünferpack finalisieren konnte. Ein halbes Dutzend Treffer standen nun bereits zu Buche und noch hatten die Jungs längst nicht genug, gegen weiterhin sehr faire und auch weiter nach vorne spielende Gäste.

Florian Fuchs durfte sich dann für ein sehr eifriges Spiel belohnen, traf nach dem nächsten sehenswerten Angriff zum 7:0 (55.). Drei Minuten darauf versemmelte Dominik Gales nach tollem Angriff aus kurzer Distanz. Im Gegenzug kamen die Warndtbuben schließlich zu ihrer ersten dicken Möglichkeit. Nicolas Volz konnte den Patzer der Gersweiler Deckung gerade noch ausbügeln.

Mit allen Mann fummelte Gersweiler nun beinahe am gegnerischen Sechzehner herum und vergab in Person von Florian Fuchs drei weitere Gelegenheiten, ehe Michael Zacher ein schönes Zuspiel von Gabriel Stieglitz veredeln konnte (72.).

Dann war erneut Florian Fuchs an der Reihe, der ein adrettes Solo zum neunten Treffer vollenden konnte (75.). Gleich darauf setzte Michael Zacher die Kugel abgefälscht an die Unterkante der Latte (77.). Ein zweistelliges Ergebnis lag nun in der Luft.

Christoph Conrad musste dann aber erst einmal mit starkem Einsatz einen Gegentreffer verhindern (79.). Weit aufgerückt bot man nun selbst Räume für die weiter munter mitspielenden Gäste.

Gerade wollte der gute Spielleiter Ralf Montag die Gäste vor einem zehnten Gegentor bewahren, hatte die Pfeife parat, da gab Michael Zacher den Spielverderber und machte aus spitzem Winkel doch noch das zweistellige Ergebnis voll und beschloss mit diesem Tor die Partie (83.).

Tapfere Gäste mussten sich einem vor allem in Hälfte zwei sehr gut agierenden SV Gersweiler 2 beugen, der ein paar echte Torversteher an Bord hatte, jedoch einmal mehr auch hübsche Fahrkarten im Repertoire hatte.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 20. Oktober um 13:15 Uhr bei Hermann-Röchling-Höhe 2

SV Gersweiler 2:

Sebastian Otinjac (Sven Blum) – Christoph Conrad – Yannick Sonnhalter (Gabriel Stieglitz) – Daniel Weber – Nicolas Volz – Sofiane Hadj Mohand – Dominik Gales – Marius Kneip – Deniz Olivier (Domenico Damascato) – Florian Fuchs – Sebastian Jennewein (Michael Zacher)

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

16. Spieltag 2019 20

Brascheplatz - Magazin - Neu

Brascheplatz Web 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.