Kreisliga A Südsaar: FV Fechingen 2 – SV Gersweiler 2 3:6 (2:4)

Zuschauer: 40

Zittersieg nach klarer Führung

Nach etwas mehr als zwanzig Minuten und der bis dato besten Saisonleistung lag die Gersweiler Zweite klar mit 4:0 in Front, hätte gar weitere Treffer folgen lassen müssen. Dann stellte man vorübergehend den Spielbetrieb ein, bot Räume feil und ließ die Gastgeber wieder herankommen. Nicht zuletzt bei ihrem starken Schlussmann durften sich die Grün-Weißen bedanken, dass letztendlich doch ein weiterer Dreier zu Buche stand.

Ganz nach Plan verlief die erste halbe Stunde unter schiefergrauem Himmel in Fechingen. Man überließ den Gastgebern die eigene Spielfeldseite und fuhr überfallartige und zielgerichtete Konter. Nach einer klasse Balleroberung von Christian Pfiffer fand ein steiles Zuspiel von Yannick Sonnhalter zu Florian Fuchs, der allein vor dem Torwart überlegt zur frühen Führung traf (8.).

Die Gastgeber mit wütender Reaktion, aber erneut offen wie ein Scheunentor. Dieses mal war es Joel Schneider mit gutem Einsatz, der Florian Fuchs die nächste Gelegenheit eröffnete, im Fallen spitzelte dieser die Kugel über die Linie, das 2:0 für den SVG (14.).

Wenig später gab es einen Freistoß im Halbfeld für den SVG 2. Dominik Gales feuerte diesen schnittig direkt gen Gehäuse und ein Abwehrspieler beförderte die Kugel über den Scheitel seines Torhüters in die eigenen Maschen (16.). Es lief mächtig rund für die Gäste.

Taktisch sehr diszipliniert und mit optimaler Ausbeute hatte man diese erste Viertelstunde absolviert, war zudem enorm ballsicher unterwegs, spielte ansehnlichen Fußball und gewann so gut wie jeden Zweikampf.

Florian Fuchs war dann auf und davon, sah sich nur noch dem Torhüter gegenüber, doch der Versuch eines Tunnels misslang, der nächste Treffer musste warten (20). Allerdings nicht lange. Eine erste Fechinger Konterchance, die knapp neben dem Gersweiler Kasten landete (21.), später war Gabriel Stieglitz nach einem super vorgetragenen Angriff zur Stelle, traf mit wuchtigem Kopfstoß (23.). Bahnte sich hier ein Kantersieg an?

Diesen Eindruck hätte man durchaus gewinnen können, denn die Grün-Weißen stürzten in der ersten halben Stunde die Gastgeber von einer Verlegenheit in die nächste. Völlig perplex waren diese, ob der so zielführend gespielten Konter ihrer Gäste. Doch nach etwa einer halben Stunde schlich sich aus Sicht der Gersweiler Zuschauer ein Störenfried ein: Zahlreiche Mitglieder der Forschungsgruppe „gezielter Fehlpass!“

Auf einmal war die Aufmerksamkeit dahin, das Aufbauspiel und auch Zweikampfverhalten säumig und insgesamt erschien das Spiel der Gäste nun weniger präsent im Gefühl der sicheren Führung. Prompt lag der Ball dann auch erstmals im Gersweiler Gehäuse. Ein dicker Bock im eigenen Aufbauspiel konnte in der Rückwärtsbewegung nicht korrigiert werden, der aktuell beste Torschütze der Liga, Sandro Paci, bedankte sich und verkürzte auf 1:4 (32.).

Einen passablen Angriff konnte der SVG 2 dann nicht mit einem weiteren Treffer würzen, im Gegenteil, man ließ sich auch hier auskontern, konnte zunächst aber noch zur Ecke klären (41.). Diese flatterte interessiert beobachtet durch den Sechzehner, fand einen Heimschläfer und landete zum zweiten mal im Tor der Grün-Weißen Traumtänzer.

Mit viel Dusel konnte man dieses Ergebnis in die Pause retten, beinahe hätte es ein weiteres mal eingeschlagen hinter Sven Blum (45.). Angefressen und reichlich erbost ob der jüngsten Nachlässigkeiten moserten sich die Grün-Weißen in die Kabine.

Zunächst schien es, als ob sich die Jungs berappelt und ihres Auftritts der ersten Halben Stunde besonnen zu haben. Ein klasse Angriff über Sami Aliyazdi und Joel Schneider landete bei Florian Fuchs, der allerdings verzog (50.).

Etwas unsauber kam nun vieles daher, nicht mehr so akkurat wie zu Beginn. Joel Schneider verunglückte eine Flanke, senkte sich aber beinahe ins lange Eck (55.). Wenig später lag Joel Margardt auf dem Boden, Fechingen spielte unbeirrt weiter trotz Intervention der Grün-Weißen, nahezu unbeaufsichtigt durfte die Heimelf den Anschlusstreffer erzielen (56.). Sollte das hier tatsächlich noch in die Hose gehen?

Exakt eine Stunde war von der Uhr, als Gabriel Stieglitz es versäumte aus guter Position einfach drauf zu halten. Sein Zuspiel fand Sami Aliyazdi, dessen Strumpfbändler aus spitzem Winkel kullerte neben den Kasten.

Im Anschluss gerieten die Grün-Weißen von einer Verlegenheit in die nächste. Bei Sven Blum konnte sich die Mannschaft nun bedanken, der mit drei Top Paraden die Führung festhielt (68., 70., 75.).

Das Glück des Tüchtigen hatte dann Florian Fuchs. Mit heftigem Einsatz setzte er einem Zuspiel im gegnerischen Sechzehner nach, fädelte ein und bekam einen Strafstoß zugesprochen (80.). Fragwürdig eher, aber sei es drum. Dominik Gales war es jedenfalls wurscht. Rein damit und etwas Ruhe gewonnen. Das 5:3 aus Sicht des SVG 2 in einer immer turbulenteren Begegnung.

Sperrangelweit offen ließ man erneut die Gastgeber gewähren, wieder war Sven Blum mit toller Fußabwehr der Retter. Noch immer war der Sieg nicht unter Dach und Fach, viel zu arglos war die Truppe unterwegs. Der Kontakt zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen ließ viel zu oft zu wünschen übrig. Verwunderlich, da es eine halbe Stunde lang nahezu optimal gelungen war.

Das Tor des Tages machte dann aber einen Strich unter die Angelegenheit. Yannick Sonnhalter feuerte das auf ihn zu hoppelnde Kunstleder einfach mal gen Gehäuse, aus gut und gerne fünfunddreißig Metern flog das Ding mit hübscher Flugkurve hinter dem verdutzten Torsteher ins lange Eck. Der Endstand (87.).

Eine schwere Geburt hatte der SVG da hingelegt nach so starkem Beginn. Immerhin steht der nächste Sieg auf der Liste, das hat doch was und die Serie hat weiter Bestand.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 10. November um 12:45 Uhr gegen Kleinblittersdorf 2

SV Gersweiler 2:

Sven Blum – Christoph Conrad – Nicolas Volz – Gabriel Stieglitz – Christian Pfiffer (Sami Aliyazdi) – Yannick Sonnhalter – Dominik Gales – Sofiane Hadj Mohand – Joel Margardt (Lukas Brockhoff) – Joel Schneider (Daniel Giesbrecht) – Florian Fuchs

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

16. Spieltag 2019 20

Brascheplatz - Magazin - Neu

Brascheplatz Web 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.