Kreisliga A Südsaar: SV Gersweiler 2 – SVG Altenwald 2 4:3 (0:1)

Zuschauer: 60

Toller Sieg gegen den Tabellenführer

Mit einem fulminanten Freistoßtreffer hat Dominik Gales in letzter Minute für einen hochverdienten Erfolg gegen die zuvor noch ungeschlagenen Gäste aus Altenwald gesorgt. Die Gersweiler Jungs haben ein zwischenzeitlich schon verloren geglaubtes Spiel noch gedreht und sich mit einer engagierte Leistung in hervorragende Position gebracht.

Vor der Toppartie mit der die schier ewig scheinende Winterpause endlich beendet wurde hatte der Schiedsrichter noch ein paar Neuigkeiten für die beiden Mannschaften zu verkünden. Ab sofort nämlich sind sämtliche Spielleiter angehalten schon bei geringsten Missfallensbekundungen und Reklamationen den gelben Karton zu zücken. Was junge Spieler im Nachgang zu hämischen Kommentaren anstachelte: „Eckes, do hädschd Du domols glei weg bleiwe kinne, gell?“

Vielversprechend kam der SVG 2 rein in die Begegnung. Marius Kneip legte schon früh einen unwiderstehlichen Flankenlauf aufs Parkett, seine Hereingabe fand leider keinen Abnehmer, zu passiv waren die Gersweiler Stürmer hier im Rücken ihrer Gegner geblieben (3.).

Wenig später ging der Gersweiler Flitzer nicht entschlossen genug an einen tollen Steilpass von Joel Margardt, ließ sich vom Torhüter die Kugel stibitzen. Die Situation blieb aber durchaus heiß, Sebastian Jennewein kam schließlich zum Abschluss aus guter Position, sein Schuss strich allerdings deutlich vorbei (5.).

Vom Tabellenführer war noch nichts zu sehen, dieser blieb zunächst passiv und verschanzte sich in der eigenen Hälfte. Mit einem überflüssigen und tapsigen Foul gewährte der SVG 2 dem Gegner eine erste gute Option durch einen zentral vor dem Tor zugesprochenen Freistoß. Daniel „Giesi“ Giesbrecht konnte das stramme Geschoss über das Gehäuse baggern (9.). Die Ecke ebenfalls gefährlich, auch hier konnte sich der Gersweiler Schlussmann mit feiner abgetauchter Parade auszeichnen (10.).

Einzig durch wiederholte Unpässlichkeiten im Spielaufbau und fehlerhafte Abspiele brachten die Grün-Weißen die Gäste zu gefährlichen Aktionen, dies sollte sich als roter Faden durch die gesamte erste Hälfte ziehen. Insbesondere ein paar kuriose Kopfballkalamitäten sorgten für erhöhten Puls bei den Gersweiler Betrachtern des Geschehens.

So etwa gesehen in der 26. Minute, als ein Altenwalder Akteur nach einem sorglos zentral vor seine Füße geköpften Ball diesen haarbreit neben das Gehäuse feuerte. Nach exakt einer halben Stunde ging Samy Aliyazdi bei einer sehr guten Möglichkeit zu zögerlich zu Werke, ließ sich vor dem Tor zu einfach die Kugel abluchsen.

Dann war der Gersweiler D-Zug auf und davon. Marius „Ramelow“ Kneip wäre alleine gegen Tor geeilt, doch ein Altenwalder Innenverteidiger zog die Notbremse und senste den Gersweiler Stürmer um. Folgerichtig setzte es hier die Rote Karte. Den Freistoß schoss Dominik Gales allerdings deutlich über den Kasten (33.).

Nun schienen die Waage noch deutlich gen SVG 2 zu kippen. Doch es kam zunächst anders. Nico Kolling konnte gänzlich unbedrängt mit einem allerdings herrlichen Distanzschuss die überraschende Führung für den Tabellenführer erzielen (36.). Das war völlig unnötig und eigentlich recht simpel zu verteidigen. Jetzt galt es in die Gänge zu kommen.

Marius Kneip tat dies mit einem weiteren schmissigen Lauf. Vorbei an ein paar Altenwalder Verkehrsschildern ging es und einfach mal draufgehalten. Von der Unterkante der Latte klatschte der Ball leider deutlich vor der Linie auf. Das war Pech nach diesem tollen Solo unmittelbar nach dem Rückstand (37.). Bis zur Pause tat sich erst mal nichts mehr nennenswertes. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.

Kaum war der zweite Durchgang wieder angelaufen, da wurde das zu bohrende Brett noch dicker. Ohne echte Gegenwehr konnte sich ein Altenwalder in den Strafraum durchfummeln und einen frei stehenden Mitspieler bedienen, der zum 0:2 aus Sicht des SVG 2 einlochte (49.).

In Sachen Effektivität konnte man den Gästen wahrlich nichts vorwerfen. Bei der Heimelf sah das schon anders aus. Doch Aufstecken war nicht. Die Grün-Weißen nun mit mehr Feuer und endlich auch konzentrierter. Marius Kneip feuerte etwas überhastet aus guter Postion drauf, der gute Torwart der Gäste konnte parieren. Chancenwucher erneut bei den Gersweiler Akteuren.

Die Bemühungen wurden dann endlich belohnt. Dominik Gales der Nutznießer nach einer dieses Mal von den Gästen verschlampten Abwehraktion. Drin die Kugel zum Anschlusstreffer (55.). Da ging noch was.

Ein paar halbgar vors Tor geschlagene Ecken und zwei etwas zu zögerliche Angriffe später fiel schließlich der überfällige Ausgleich. Sebastian Jennewein war nach super Flankenlauf von Daniel Weber zur Stelle und netzte ein (63.).

Nun war richtig Zug drin im Gersweiler Spiel. Altenwald wurde nun überrannt, geriet von einer Verlegenheit in die nächste. Riesenjubel in der 66. Minute. Erneut war Sebastian Jennewein zur Stelle nach einem klasse Zuspiel von Marius Kneip, der SVG 2 lag in Führung, hatte das Spiel nun sogar gedreht.

Doch vorbei war die Sache noch längst nicht. Es wurde dramatisch in der verbleibenden Spielzeit. Zunächst musste Daniel Giesbrecht mit einer tollen Rettungstat die Führung bewahren (69.). Nur sechzig Sekunden später hätte Yannick Sonnhalter alles klar machen können, vergab aber aus bester Position, scheiterte am Torhüter.

Mit einem Trikotzupfer verschaffte Dominik Gales dann den Gästen einen Freistoß aus gut und gerne dreißig Metern. Jannis Trinkaus zimmerte diesen humor- und anstandslos ins Tordreieck, ein tolles Pfund und der Ausgleich (72.). Es war zum Haareraufen.

Die Uhr lief unerbittlich ab. Die Gersweiler Jungs wollten den Sieg und liefen gegen dem Schlusspfiff entgegen taumelnde Gäste an, die allerdings partout nicht fallen wollten. Zwei Minuten Nachspielzeit wurden vom guten Spielleiter Sebastian Frank angezeigt. Eine war bereits von der Uhr, als es auch für den SVG 2 noch einen Freistoß gab etwa 25 Meter vor dem Gästetor. Kapitän Dominik Gales ließ sich das nicht nehmen, hämmerte die Kugel ebenfalls unhaltbar in den Winkel. Das vielumjubelte 4:3 und damit der Siegtreffer war doch noch gefallen.

Mit diesem hochverdienten und im Nachgang entsprechend gefeierten Erfolg hat sich der SVG 2 nun eine tolle Ausgangsposition für die weitere Runde verschafft. Nun muss man den Weg weiter konzentriert und energisch verfolgte, da ist noch einiges drin.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 08. März um 13:15 Uhr beim FC Kandil 2

SV Gersweiler 2:

Daniel Giesbrecht – Christoph Conrad (Deniz Olivier) – Nicolas Volz – Yannick Sonnhalter – Daniel Weber – Marius Kneip – Dominik Gales – Sami Aliyazdi (Jannik Braun) – Sofiane Hadj Mohand – Joel Margardt – Sebastian Jennewein (Lukas Brockhoff)

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

Coronavirus 29

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.