Kreisliga A Südsaar: SV Gersweiler 2 – SV Geislautern 2 1:3 (1:0)

Zuschauer: 50

SVG 2 macht den Sack nicht zu

Nach einer starken ersten Halbzeit hätte die Gersweiler Reserve eigentlich klar in Front liegen müssen, versäumte es jedoch aus ihrer deutlichen Überlegenheit den entsprechenden Ertrag zu Tage zu fördern. Stattdessen ließ man in Abschnitt zwei unerklärlicher Weise die Zügel schleifen und wurde dafür von immer stärker werdenden Gästen eiskalt bestraft. Somit steht eine völlig unnötige Niederlage zu Buche.

Bei wenig einladenden Bedingungen lief die Begegnung im Gersweiler Waldstadion an. Dichter Nieselregen fiel während nahezu der kompletten Spielzeit. Nur einige Unentwegte hatten zu Spielbeginn den Weg zum Sportplatz gefunden. Der eine oder andere Morgenmuffel hatte den Anpfiff verpasst, man nimmt das Morgenmuffeln ernst in gewissen Kreisen. Die Anwesenden jedoch sahen einen vom Start weg emsigen und deutlich überlegenen Gastgeber.

Der Ball lief vielversprechend durch die Reihen. In vorderster Front war der erstmals im Gersweiler Trikot auflaufenden Kevin Baton stets anspielbar und präsent. Zunächst allerdings fand man den Weg in die gefährliche Zone noch nicht, agierte im letzten Drittel nicht entschlossen genug und zu umständlich.

Nach einer Viertelstunde servierte der pfeilschnell durchgelaufene Marius Kneip einen guten Querpass, Samy Aliyazdi verpasste es entschlossen an die Kugel zu gehen, doch auf Umwegen kam der Ball zu Kevin Baton, der mit einem ersten Abschluss aus der Drehung den Torwart prüfte, der diese Aufgabe problemlos lösen konnte, auch sechzig Sekunden später, wiederum gegen einen Schuss von Kevin Baton, zur Stelle war.

Nach zwanzig sehr zögerlichen Minuten kam auch Geislautern erstmals zu einem harmlosen Abschluss, mehr war von den Gästen zunächst nicht zu sehen. Im Gegensatz zur Heimelf, die immer wieder den Ball nach vorne trieb, weiterhin jedoch nicht richtig zum Abschluss kam.

Ein schöner Diagonalball von Dominik Gales fand Samy Aliyazdi, der vom schwachen Schiedsrichter fälschlicherweise in bester Position im Abseits gewähnt wurde (26.). Eine erste zahlreicher weiterer mehr als fragwürdiger Entscheidungen.

Janis Bickert hielt dann einfach mal aus der Distanz drauf, auch dies kein Problem für den aufmerksamen Torhüter der Gäste (33.). Wenig später aber war es dann so weit. Endlich einmal hatten die Grün-Weißen einen Angriff mit viel Tempo durchgespielt. Janis Bickerts Ballgewinn der Ausgangspunkt, aufmerksam seine Hereingabe auf Marius Kneip, der in Mittelstürmerposition völlig frei stehend zunächst den Ball nicht optimal kontrollieren konnte, aber im Nachfassen das Runde ins Eckige kegeln konnte (35.).

Hochverdient die Führung für den SVG 2, doch es musste mehr Fleisch an den Knochen. Die Überlegenheit drückte sich noch nicht in Zahlen aus, so etwas hat sich schon öfter gerächt. Und zeitnah bot sich die Gelegenheit nachzulegen. Ein weiterer Angriff über etliche Stationen war im Strafraum angelangt. Aus dem Getümmel geriet der Ball an die Hand eines Abwehrspielers. Handelfmeter die Entscheidung des Unparteiischen, auch dies durchaus diskutabel. Dominik Gales nahm sich des Elfers an. Mit guter Parade konnte der Schlussmann der Gäste allerdings den neuerlichen Einschlag verhindern. Es blieb beim viel zu knappen 1:0 zur Halbzeit, denn auch Marius Kneip, der mit abgefälschtem Schuss scheiterte, und Kevin Baton, dessen Kopfstoß nach Ecke fehl ging, konnten nichts zählbares mehr beisteuern. Unmittelbar vor dem Pfiff verweigerte der Schiedsrichter schließlich den Gästen noch die Ausführung eines Eckballs nach abgefälschtem Schuss, pfiff zur Pause statt dessen...

Weiter ging es zunächst im Text nach Wiederanpfiff. Einige Ecken sorgten für Gefahr. Jedoch weder Kevin Baton, noch Nico Volz konnten aus diesen Möglichkeiten Kapital schlagen. Es blieb bei der denkbar knappen Führung.

In dieser Phase deutete noch nichts auf das hin, was noch kommen sollte. Die Grün-Weißen weiter klar im Vorteil, doch Tore wollten einfach keine fallen, weil weiterhin zu unpräzise agiert wurde. Dann musste erstmals in der bisherigen Partie Sven Blum zur Tat schreiten und dies mit Bravour. Ein Gästeakteur war mutterseelen alleine durchgelaufen, im eins gegen eins behielt der Gersweiler Torsteher die Ruhe und konnte die Führung mit toller Parade retten (65.).

Zwei Minuten später lief Sascha Jennewein nach tollem Pass von Janis Bickert alleine auf und davon, war in der eigenen Hälfte gestartet, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was selbst der Geislauterer Bank Unverständnis entlockte.

Viele Standardsituationen sammelten die Grün-Weißen weiterhin. Allesamt dieses Mal ohne die notwendige Präzision und Zuversicht ausgeführt, daher ergebnislos.

Stattdessen kassierte man gegen nun Lunte riechende und immer stärker werdende kompakte Gäste den Ausgleich (74.). Ein Freistoß senkte sich über dem verdutzten Sven Blum aus schräger Position direkt aufs Tor getreten in die Maschen. Das vermeintliche Foul zur Entstehung allerdings erneut äußerst fragwürdig.

Dann wurde es gänzlich absurd. Sogar die Gästebank brach in kollektives Gelächter aus, als es in der 78. Minute der Partie Foulelfmeter gab. Es gab kein Foul. Sascha Jennewein musst zudem wegen Kopfschüttelns (!) mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Man musste an sich halten inzwischen.

Der Elfer saß, der SVG 2 lag nun tatsächlich zurück und durfte sich das selber ankreiden. Viel zu wenig hatte man aus der drückenden Überlegenheit gemacht, im Defensivverhalten schlichen sich mehr und mehr Nachlässigkeiten ein.

Sami Aliyazdi ergab sich jedoch fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die ganz dicke Gelegenheit zum Ausgleich. Gleich zweimal jedoch scheiterte er aus bester Distanz (85.). Die Chancenverwertung ein großes Problem, auch Nico Volz´ Kopfball landete lediglich auf der Latte (92.).

Mit dem Schlusspfiff musste man schließlich noch einen weiteren Gegentreffer zur völlig unnötigen 1:3 Heimniederlage einstecken. Einem gar nicht schlechten Auftritt entsprang somit nichts Zählbares, das sollte dringend angepasst werden in Zukunft. Weiter geht’s!

Nächstes Spiel: Sonntag, den 04. Oktober um 12:30 bei Altenkessel 2

SV Gersweiler 2:

Sven Blum - Christoph Conrad (Daniel Weber) – Nicolas Volz – Adriano Azzaretto – Sofiane Hadj Mohand – Janis Bickert – Marius Kneip (Sascha Jennewein) – Dominik Gales – Sami Aliyazdi (Mirko Wiesen) – Jannik Braun – Kevin Baton

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

10.Spieltag 2020 21

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.