Kreisliga A Südsaar: FC Kleinblittersdorf 2 – SV Gersweiler 2 2:2 (0:2)

Zuschauer: 50

Den Sieg leider verschenkt

Kirmessonntag. Keine Kirmes und dazu auch noch ein Auswärtsspiel. Corona macht vor gar nix halt. Doch immerhin reiste der SVG 2 als Tabellenführer zum Gastgeber von der Oberen Saar. Ein Sieg sollte her um den Platz an der Sonne und den Kirmesmontag zu sichern. Dieser sollte im vertrauten Rahmen nämlich durchaus stattfinden. Leider brachte man die über weite Strecken der Partie verdiente Führung hinten heraus nicht über die Runden, das war hübsch überflüssig.

Kaum auf der weitläufigen Anlage in Kleinblittersdorf eingetroffen wurde die Lage sondiert. Ein runder Tisch in Windeseile ergattert, die Grillbude jedoch doch eindeutiger Ansage noch verrammelt: „Hoffentlich hann die schunn ebbes se esse, sunschd kinne se sich warm anzieje!“

Damit mussten sich die mitgereisten Fans noch etwas gedulden. Das Spiel lief überpünktlich an und die Grün-Weißen sahen sich unversehens einem klar dominanten FC Phönix 2 gegenüber, der sich in der ersten Viertelstunde etliche vielversprechende Einschussmöglichkeiten erspielte, allesamt jedoch im teilweise großen Stil verhühnerte zum Glück für die Gersweiler Jungs die diese erste Phase mal so richtig hübsch verpennten.

„Solle ma jetz e Cola dringe odda solle mal glei druff peife!“ - „Jo!“ Immerhin war eigentlich ja Kirmes und aktuell musste man sich das Geschehen noch etwas aufhübschen.

Was nicht lange mehr dauern sollte. Mit der ersten wirklichen eigenen Möglichkeit ging der SVG 2 durch einen sehr pfiffigen Kopfball von Mark Wendel ins lange Eck in Führung. Das war effektiv bis dato (18.).

Nun war der Gast aber mehr und mehr drin im Spiel und belohnte sich gleich darauf für das immer bessere Herangehen. Vielmehr wurden die Grün-Weißen belohnt. Es gab nämlich einen völlig berechtigten Foulelfmeter nach viel zu vehementem Einsteigen einer Blittersdorfer Abwehrkante gegen Noel, der nicht mehr weiterspielen konnte.

Dominik Gales nahm sich der Sache an, wemmste die Kugel sauber in die Maschen und hatte damit den Anfangselan der Heimelf gestoppt.

Bis zur Halbzeit war der SVG 2 im Großen und Ganzen Herr der Lage, ging mit der zwei Tore Führung in die Pause, in der sich der Schiedsrichter erst einmal nach dem Rechten schaute: „Eckes, wo issen es Wegebier?“ An Ort und Stelle, was dachte der denn?

Nach dem Wechsel durften erst einmal die Gastgeber wieder anklopfen am Gersweiler Strafraum, ließen ihre Möglichkeiten aber wieder ungenutzt verstreichen. Leider taten dies ihrerseits auch die Grün-Weißen.

In der Schlußphase dieser nach der Führung eigentlich nie richtig gefährdeten Begegenung dann noch das Unerklärliche. Die Kirmesentledigten mussten sich auch noch zweier Punkte entledigen lassen hinten heraus. Das war so richtig überflüssig. Leider jedoch musste sich der SVG 2 jedoch dieses erste Unentschieden abknöpfen lassen, darf daraus aber natürlich gerne sein Lehren ziehen.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 05. September um 12:30 Uhr gegen SV Rockershausen 2

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

 

Aktive - nächstes Spiel

14. Spieltag 2021 22

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.