Kreisliga A Südsaar: SV Gersweiler 2 – SV Rockershausen 2 6:1 (4:0)

Zuschauer: 100

Mit Kantersieg im Derby an die Tabellenspitze

Nicht viel Federn lesen machte die Gersweiler Zweite mit dem Lokalrivalen von der anderen Saarseite. Bereits zur Halbzeit war die Angelegenheit in trockenen Tüchern. In Abschnitt zwei ließen es die Grün-Weißen etwas geruhsamer angehen, aber am Ende standen ein halbes Dutzend sehenswerter Treffer und die Tabellenführung zu Buche.

Ein paar Worte in eigener Sache vorweg: Die mir zugedachte nette Geste vor Spielbeginn war wirklich großartig und hat mich sehr gefreut. Ihr seid ein guter Haufen und als Mannschaft auf dem richtigen Weg. Macht weiter so und viel Erfolg und vor allem Freude an Eurem Wirken beim SVG. Dankeschön noch mal!

Bei bestem Spätsommerwetter und schon zum Spielbeginn des Zweitmannschaftsduells der Nachbarn hatten sich eine stattliche Zahl Besucher im Waldstadion eingefunden. Sie sollten vom Start weg eine ziemlich einseitige Partie zu sehen bekommen.

Es dauerte gerade einmal fünf Minuten bis es zum ersten mal hinter dem Gästetorwart einschlug. Philipp Bingert war zur Stelle und brachte die Gersweiler Jungs in Führung. Das zeigte auch am Rand Wirkung: „Kumm gemma ähni!“ - „Du hasch doch grad gesahd heid nid!“ - „Was wähs ich was ich grad gesahd hann!“

Der bestens aufgelegte Philipp Bingert servierte mit schöner Flanke für Max Zaruba, der mit ebenso sauberem Kopfball nachlegen konnte, das 2:0 in der erst 12. Spielminute. Von den Gästen bis hierhin noch nichts zu sehen. Der SVG 2 eindeutig Herr im eigenen Haus.

Ortsfremde auf Erkundungstour am Runden Tisch: „Stehn ich ach in Deinem Buch?“ - „Jetz jo Klaus!“ Es sollte ein geselliger und langer Nachmittag werden, nicht nur am wackligen Tisch.

Etwas mehr als eine halbe Stunde war gespielt als Philipp Bingert an einer blitzsauberen Hereingabe von Mirko Wiesen vorbeisemmelte frei vor dem Kasten. Dies schien ihn allerdings nicht weiter zu beeindrucken, denn wenig später war er zur Stelle und legte seinen zweiten Tagestreffer nach (34.).

„Wie stehdsen jetz?“ „Ich muss nohlähse!“ - „Das Gekrakel kann jo käh Mensch lähse, woher holsche dann imma Dei Erinnerunge?“

Großartig das Tor zum 4:0 Pausenstand. Sami Aliyazdi tanzte im Sechzehner seinen Gegenspieler mit prächtiger Bewegung aus und traf mit unhaltbarem Linksschuss. Hochverdient die Führung nach einer klasse ersten Hälfte.

„Eckes, hasche uffgeschrieb, daß ma Eich in unser Hälfd dränge?“ Auch die Rockershausener Anhängerschaft war sich des Spielgeschehens offensichtlich bewusst.

Auch nach der Pause ging das einseitige Spiel unverändert in eine Richtung zunächst. Es dauerte jedoch eine Weile bis das nächste eigene Tor fallen sollten, zu umständlich und kompliziert wurde nun teilweise agiert von den Herren in Grün-Weiß. Hinten wurde man zudem ein wenig nachlässig und musste daher erst einmal den Ball aus dem eigenen Netz fischen, die Gäste hatten tatsächlich getroffen.

Nur eine Minute später war Philipp Binger mit seinem dritten Treffer des Tages parat und machte damit alles klar, denn von Rockershausen kam nun nichts mehr.

Auch der SVG 2 schaltete auf Sommerfußball um, hatte wohl schon das goldene Nass vor Augen und schielte mit einem Auge gen Bude. Das machten andere schon deutlich länger: „Die Wuch Urlaub had echt gudd gedohn, do han ich nur zwei, drei Kaschde getrunk!“

Ein Tor fiel noch auf den letzten Drücker. Nevzat Kaya bugsierte unmittelbar vor dem Abpfiff den Ball zum 6:1 Endstand über die Linie. Der Lohn für diese gute Leistung der Grün-Weißen Reserve, die Tabellenführung!

Nächstes Spiel: Sonntag, den 12.09. um 12:45 Uhr in Geislautern

SV Gersweiler 2:

Florian Norheimer – Christoph Conrad – Sofiane Hadj Mohand – Nico Volz (Daniel Klein) – Mirko Wiesen – Luca Di Giorgio (Sami Aliyazdi) – Philipp Bingert (Ifesinachi Onyekaba) – Jannik Braun – Dominik Gales – Mark Sauerwein – Max Zaruba (Nevzat Kaya)

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

10. Spieltag 2021 22

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.