Kreisliga A Südsaar: SV Geislautern 2 – SV Gersweiler 2 2:4 (1:2)

Zuschauer: 50

Die Zweite setzt Aufwärtstrend fort

In einem in weiten Teilen überlegen geführten Spiel konnte sich der SVG 2 auch beim stabilen Verfolger aus Geislautern behaupten und sieht nun dem Topspiel gegen die Reserve des FC Kandil am kommenden Sonntag im heimischen Waldstadion entgegen. Chancenwucher hat die Partie im Rosseltal allerdings lange spannend gehalten und lange durfte um den neuerlichen Erfolg gebangt werden.

Klar feldüberlegen starteten die Gäste aus Gersweiler und mussten dennoch schon früh eine bittere Pille in Form eines durchaus vermeidbaren Gegentreffers schlucken. Mit allerdings feinem Schlenzer war ein Geislauterer für die Führung seiner Elf verantwortlich (9.).

Die Grün-Weißen zeigten sich gänzlich unbeeindruckt und spielten munter und forsch nach vorne. Jannik Braun scheiterte in dieser Phase mit einem strammen Schuss aus der Distanz am Gebälk, Philipp Bingert ließ gar eine Hundertprozentige aus wenigen Metern ungenutzt. Auch Noel Käfer bot sich eine top Gelegenheit mit dem Kopf, doch mit zu viel Aktionismus setzte er den Ball daneben: „Ich kunnd frier ach kähn Koppbäll, nur Koppnuss!“ die zielsichere Einnordung vom Seitenrand.

Kurz nachdem Philipp Bingert die nächste fette Chance verstreichen ließ war es dann Marc Sauerwein, der nach exzellentem Steilpass von Sofiane Hadj Mohand die Ruhe bewahrte und zum Ausgleich traf (35.). Nun hatten die Gersweiler Jungs Lunte gerochen, blieben dran und legten nach. Der zuvor zwei mal Gescheiterte, Philipp Bingert, ließ sich die nächste sich bietende Gelegenheit nicht nehmen und abstauberte zur erstmaligen Führung und gleichzeitig dem Halbzeitstand.

Beste äußere Bedingungen an einem herrlichen Spätsommertag hatten den einen oder anderen Samstagabend lädierten auf dem falsche Fuß erwischt: „Wie bin ich danne ahngezoh? E langi Bux!“ - „Du bischd richdisch ahngezoh, es is nur es falsche Wedda defier!“

Halbzeit zwei begann dann im Murmeltiertag Antlitz. Der SVG wohl seiner Sache zu sicher, die Gastgeber jedoch auf Zack und mit dem Ausgleich (59.). Sollte das hier doch noch eine kompliziertere Angelegenheit werden? Es wurde ein Sieg, den sich die Mannschaft mit Spielfreude und Einsatz verdiente. Die nach Wadern fernmündlich übermittelten weiteren Treffer zum 4:2 Auswärtserfolg steuerten schließlich noch Luca de Giorgio (64.) und Max Zaruba (90. + 3) bei.

Jetzt steht ein echtes Spitzenspiel ins eigene Haus. Der FC Kandil 2 kreuzt die Klingen mit der Gersweiler Zweiten im Kampf um die Tabellenspitze. Vielleicht bringen die Jungs ja ein paar Köfte mit ins Waldstadion.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 19. September um 12:30 Uhr gegen FC Kandil 2

SV Gersweiler 2:

Daniel Giesbrecht – Christoph Conrad – Dario Dima – Sofiane Hadj Mohand – Sami Alyiazdi – Philipp Bingert – Jannik Braun – Dominik Gales – Marc Sauerwein – Joel Schneider – Noel Käfer

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

 

 

 

Aktive - nächstes Spiel

10. Spieltag 2021 22

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.