Kreisliga A Südsaar: SV Gersweiler 2 – FC Kandil 2 2:3 (0:2)

Zuschauer: 80

Viel zu spät wach geworden gegen starke Kandiler Gäste

Das Ergebnis trügt etwas über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Hinten heraus nämlich kam der über neunzig Minuten nahezu chancenlose SVG 2 erst zu seinen ersten und einzigen Torabschlüssen. Die Kandiler Zweite war an diesem Sonntag die eindeutig spielbestimmende Mannschaft und knöpfte den Grün-Weißen verdient den Dreier ab. Macht nix. Alles ist im grünen Bereich.

Früh hatten sich etliche Zuschauer auf den Rängen im Waldstadion eingefunden. Schönes Spätsommerwetter und frische Backwaren lockten: „Was machschd dann Du do?“ - „Ich ess e Brezel wenns genehm is!“ - „Ei jo! Hie gebbds die beschde im ganze Waldstadion!“

Dort stand Spitzenspiel auf dem Tagesplan. Bloß war keines drin über einen Großteil der Spielzeit. Die Gäste waren vom Fleck weg dominant und übernahmen sogleich die Spielkontrolle gegen unerklärlich zaghafte Grün-Weiße, die zunächst überhaupt nicht wieder zu erkennen waren.

Prompt saß der erste Abschluss als übler Wirkungstreffer nach toller Ballstafette der Köfteversteher (2.) (Wo war übrigens das Care-Paket?). Der SVG 2 verjubelte unmittelbar danach die Kugel beim Anstoß und beinahe hätte es erneut eingeschlagen. Durchatmen.

In der Folge spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab. Wenn, dann waren die Gäste in der Offensive aktiv, der Heimelf wollte einfach nichts gelingen. Folgerichtig schlug es erneut hinter dem stark spielenden Joshua Schwindling ein. Der SVG 2 hatte gerade in Erwägung gezogen auch einmal die gegnerische Hälfte zu besuchen, lief jedoch in einen schlecht abgesicherten Konter und kassierte das 0:2 (27.).

Bis zur Halbzeit duselten sich die Gersweiler Jungs tüchtig durch. Kandil ließ noch ein paar Hochkaräter liegen. Dann durfte sich die Heimelf sammeln und eines besseren besinnen.

„Die wievild Minud waren das wo ich aweile es Bier holle war?“ - „Die zweijevierzischd, Du kinnschd awwa ach gard schu widda gehen!“ - „Jo, das is e guddi Zeit!“ - „Es is imma e guddi Zeid!“

„Wie lang issen eijendlich de Manne schun furt iwwerischens?“ - „Zwei Wuche!“ - „Klasse! Dann issa jo noch drei Wuche furt!“

Abseits des Spiels Gedankenlosigkeit und Weltvergessenheit. Auf dem Platz leider auch nicht die höchste Präsenz bisher. Da musste sich einiges ändern beim Kampf um die Tabellenspitze.

Nur wenige Minuten brauchten die Gäste auch in Abschnitt zwei um die Gastgeber in höchste Verlegenheit zu bringen. Mit super Fußabwehr hielt Joshua Schwindling seine Elf im Rennen (49.).

Weiterhin keinerlei offensive Akzente von Grün-Weiß. Die Gäste jederzeit Herr der Lage. Eine hübsche Slapstick Einlage brachte schließlich so etwas wie die Vorentscheidung. Die Gersweiler Jungs verhühnerten einen sicher abgefangenen Ball und Kandil sagte artig danke in Form des 0:3 (63.).

Eine faire Begegnung schien nun geruhsam ihrem Ende entgegen zu trudeln. Doch auf einmal kamen die Heimschläfer doch noch einmal in die Puschen. Kandil machte nicht mehr viel, der SVG 2 lief an und traf. Christian Pfiffer vollstreckte nach einem allerersten gut durchgespielten Angriff (73.).

Noch war Zeit genug, doch zunächst kam nichts weiter verwehrtbares vor dem Gästegehäuse zustande. Im Gegenteil. Joshua Schwindling musste erneut eine starke Parade auspacken (81.). Doch die Gersweiler Jungs gaben sich nicht geschlagen. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit Dario Dima tatsächlich noch zum Anschlusstreffer. Ging etwa noch etwas?

Nein. Mit zwei Gelb-Roten Karten in der Nachspielzeit für Luca di Giorgio und Dominik Gales war der Schimmer Hoffnung schnell erloschen. Die erste Saisonniederlage ist sicher ärgerlich aber verdient und kein Beinbruch.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 26. September um 13:15 Uhr in Fürstenhausen

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

14. Spieltag 2021 22

Hallenevent Magazin 2019

Cover2019 klein

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.