Kreisliga A Saarbrücken: SV Gersweiler 3 – FV Fechingen 2 4:4 (1:3)

Zuschauer: 60

Furioser SVG 3 dreht Partie und wird doch nicht ganz belohnt

Mit toller Moral und gar in Unterzahl spielend drehte der SVG 3 eine schon verloren geglaubte Partie, führte kurz vor Schluss und kassierte doch noch den Ausgleich. Die zahlreich verbliebenen Zuschauer sahen eine muntere und in Teilen gar furiose Partie. Die Heimelf lag nach einer halben Stunde schier aussichtslos in Rückstand, Henny Beck sah Rot und dann rollten die Gersweiler Jungs das Feld von hinten auf.

Derweil Erste und Zweite Mannschaft schon emsig in die energetisch hochintensive Nach-Spiel-Phase vorgedrungen waren und sich Kaltgetränken und Grillgut zugewandt hatten, durfte die dritte Mannschaft sich noch auf dem Grün tummeln und um weitere Punkte bemühen.

Dieses Unterfangen gelang in der ersten halben Stunde der munteren Partie durchaus suboptimal, denn nach 32 Minuten lagen die Grün-Weißen Traumtänzer 0:3 im Hintertreffen. Guter Rat war teuer und wach werden oberstes Gebot. Philipp Johann war es, der kurz vor dem Seitenwechsel ein erstes Lebenszeichen des SVG 3 sendete und auf 1:3 verkürzen konnte. Quasi mit dem Pausenpfiff kassierte der aus seinem Strafraum gelaufene Henny Beck den Roten Karton für ein Handspiel abseits seines Zuständigkeitsbereichs. Jetzt sah es richtig düster aus für die Gersweiler Jungs. Halbzeit.

Doch wider Erwarten kam der SVG 3 mit Entschlossenheit und Schwung aus den Kabinen und wollte nun energisch den Anschluss schaffen. Nach exakt einer Stunde war es der inzwischen ins Spiel gekommene Torjäger Sven Hoss, der für eben diesen sorgte. Nur noch 2:3 aus Sicht seiner Truppe und noch eine Menge Zeit auf der Uhr. Draußen ploppten die Kronkorken, jetzt war man auch dort der Aufholjagd gewahr geworden.

Allerdings tat sich die Mannschaft schwer den rechten Schlüssel zum Tor der Gegner zu finden. Die Minuten verrannen. Dann war Michael Zacher zur Stelle, hatte die Lücke gefunden und markierte den nun hochverdienten Ausgleich für die Gersweiler Dritte (79.). Kaum ausgejubelt durfte gleich weiter gefeiert werden, Jens Krämer hatte tatsächlich das Führungstor für den SVG 3 erzielt, die Begegnung damit sogar gedreht (83.).

Leider sollte es dann doch nicht ganz reichen. Einmal noch blieb man in der Defensive nachlässig, kassierte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich (86.). Dabei blieb es. Klasse Moral haben die Jungs bewiesen. Nach der unglücklichen, wenngleich Regel konformen Roten Karte war die Aufholjagd aller Ehren wert. Schade, dass es letztendlich nicht zum Dreier gereicht hat. Unterhaltsam war das allemal.

Nächstes Spiel: Sonntag, den 27. Mai um 16:45 bei Hühnerfeld 2

SV Gersweiler 3:

Henny Beck – David Peters – Yannick Sonnhalter (Mark Wendel) – Christoph Conrad – Philipp Johann – Patrick Crauser – Jens Krämer – Domenico Damascato (Daniel Pjatezkij) – Matthias Wintrich – Lutz Haertel (Sven Hoss) – Michael Zacher

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

 

 

 

 

Aktive - nächstes Spiel

14. Spieltag 2018 19

Halloween 2018

halloween2018 modul

Brascheplatz - Magazin - Neu

Brascheplatz Web 1