Kreisliga A Saarbrücken: SV Gersweiler 3 – SC Viktoria Hühnerfeld 2 3:2 (1:1)

Zuschauer: 50

Dickes Ausrufezeichen der Dritten

Eine klasse Leistung lieferte die zuletzt von einer Schlappe zur nächsten eilende Dritte des SVG gegen den Tabellenführer ab. Hochverdient wurde dieser nach einem 1a Vortrag geschlagen. Von Beginn an konnte sich das Spiel der Gersweiler Jungs sehen lassen und es war nichts festzustellen von Verunsicherung ob der doch reichlich ernüchternden Ergebnisse der zurückliegenden Partien.

Die im Waldstadion verbliebenen Besucher mussten sich nicht grämen. Sie sollten Zeugen eines sehr engagierten und zudem auch noch erfolgreichen Spiels der grün-weißen Drittvertretung werden.

Kaum waren die Kaltgetränke unter den Spielern der zuvor bereits siegreichen Ersten verteilt, nahm die Begegnung auf dem Rasen ordentlich Fahrt auf und alle durften sich die Augen reiben. Es war die Gersweiler Mannschaft die sogleich Akzente setzte und Druck auf den Tabellenführer ausübte. Dieser wirkte sichtlich überrascht ob dieser Herangehensweise und kam zunächst gar nicht ins Rollen.

Folgerichtig ging der SVG 3 durch seinen Torjäger in Führung. Michael Zacher hatte sich durchgesetzt und überlegt abgeschlossen in der 25. Minute. Hochverdient war dies zu diesem Zeitpunkt. Doch im Nachgang zeigte sich auch der Gast aktiver und es entwickelte sich ein munteres Spiel, das sehr unterhaltsam und abwechslungsreich daher kam.

Zehn Minuten später setzte es schließlich den Ausgleich. Hühnerfeld hatte die Lücke gefunden und die Situation genutzt. Bis zur Pause blieb es beim Unentschieden. Mit diesem Ergebnis hätte der SVG 3 gut leben können, wollte aber mehr. Man hatte gemerkt, dass an diesem Sonntag etwas drin war gegen die favorisierten Gäste.

Diese legten zunächst einmal stark los im zweiten Abschnitt und gingen dann sogar in Führung. Etwas einfach hatten die Grün-Weißen es dem Gegner gemacht, mussten ab der 55. Minute einem Rückstand hinterherlaufen. Sollte nun gar erneut die Dämme brechen?

Mitnichten. Die Gersweiler Elf steckte nicht auf und spielte weiter munter und konsequent nach vorne. Munter und sehr betriebsam waren auch die Abläufe der Hangschwalben. Wurstbude und Clubheim wurden gleich mehrfach geentert, die Partie machte Appetit.

Nach etwas mehr als einer Stunde durfte dann wieder gejubelt werden. Matthias Wintrich hatte zum Ausgleich eingelocht (65.). Hühnerfeld wankte nun deutlich. Der SVG 3 machte es weiterhin richtig gut und war absolut auf Augenhöhe mit dem Ersten. Dieser präsentierte dann auch noch gleich mehrfach einer höchst umweltfreundliche Variante: Die sich selbst auflösende Verteidigung. Die Grün-Weißen wussten dies schließlich zu nutzen. Yannick Sonnhalter war es vorbehalten mit schönem Abschluss für das umjubelte Siegtor zu sorgen (81.).

Hühnerfeld versuchte nun verbissen doch noch einmal heran zu kommen, doch der SVG 3 war an diesem Tag zu stark und auch mit dem Glück des Tüchtigen versehen. Jedenfalls brachten die Gersweiler Jungs das Ergebnis und den verdienten Sieg über die Zeit, die Gäste fanden den Kompass nicht mehr. Ein echter Lichtblick nach den ganzen Enttäuschungen der jüngeren Vergangenheit. Super gemacht!

Nächstes Spiel: Ostermontag, den 22. April gegen Riegelsberg 3

SV Gersweiler 3:

Sven Blum – Yannick Sonnhalter – Dennis Körner (Christian Piffer) – Carsten Link – Philipp Bingert (Jeremy Held) – Matthias Wintrich (Sascha Raubuch) – Daniel Weber – Lutz Haertel – Nicolai Kohl – Sebastian Jennewein - Michael Zacher

Eckhard Dewes

Pressestelle SV Gersweiler

Aktive - nächstes Spiel

25. Spieltag 2018 19

Hallenevent 2018

Cover 2018 klein

Brascheplatz - Magazin - Neu

Brascheplatz Web 1